Facebook
Blog
Kontakt
13.05.19 13:09 Uhr Alter: 128 Tage

10. KISSEL-RADJAGD „Rund um den Hohen Kissel“ 2019

- Neues an pummpälzsports angepasstes Format fand viel lobende Worte -


Dass der 650 m hohe Kissel Dominanz ausstrahlt, sieht selbst der Besucher der Wartburg von deren Burghof aus. Der Pummpälz, weit über Thüringen hinaus bekannter Kobold, schickte nunmehr die Bergkletterer und MTB-Freunde auf benannten Berg und in ein völlig neues Wettkampfprofil. Zunächst führte das samstägliche Einzelbergzeitfahren schnurgerade hoch zum Hohen Kissel, wobei die Anfahrt über den mühevollen Heiligenberg und wortwörtlich „am Schindrasen“ endete. Die Plagerei begann und endete schließlich mit einem so steilen Zieleinlauf, dass manch ein Teilnehmer vorsichtshalber sein Rad über die Ziellinie schob. Am besten kam mit diesem Streckenprofil ein Trio mit dem Eisenacher Andreas Lorke und den Bad Salzunger Dohl-Brüdern Kevin und Matthias, auch in dieser Reihenfolge, zurecht. Die Bestzeit 28:28 min von Andreas Lorke hat somit erst einmal ein ganzes Jahr Bestand. Der sonntägliche drei Mal zu durchfahrende MTB-Rundkurs begeisterte die Mountainbiker besonders wegen seines abwechslungsreichen Kurses. Der Massenstart des Rennens war für die Zuschauer sehr spannend. Nicht minder aufregend war es für die beiden Führenden, Andreas Lorke und Kevin Dohl. Am Ende kam es auf den ersten drei Plätzen zum gleichen Zieleinlauf in der Reihenfolge wie tags zuvor, bei dem Andreas Lorke einen hauchdünnen Vorsprung von 6 sek vor Kevin Dohl über die Ziellinie rettete. Die Schwere des Rennens wurde neben dem Streckenprofil auch durch die Fahrzeiten von zwei Stunden und mehr deutlich. Besonders hervorzuheben sind daher die beiden M 61-AK-Teilnehmer Udo Heusing aus Meiningen und Ulrich Leubecher aus Leimbach als Finisher. Tags zuvor beim Bergsprint war diese AK sogar mit fünf Teilnehmern vertreten, aus denen Udo Heusing als Doppelstarter hervorstach. Den Siegern aus beiden Rennen winkte sogar noch eine Krönung: Ein Jahr lang darf sich Andreas Lorke Kissel-König und Anja Stegmann Kissel-Königin nennen. Die überreichten Kristall-Pokale und Gold-Pummpälzchen waren die Würdigung und verbleiben im Besitz der Sieger. Am Ende der diesjährigen Pummpälzwettkämpfe und -festlichkeiten am 15. SEP 2019 in der Weltmeisterstadt Gumpelstadt werden die Beiden vom AWO SANO Ferienzentrum für diese Leistungen noch ein Schmankerl erhalten. Ähnliches bietet der Wettkampf des MTB-Marathons. Alle Finisher dieser Disziplin nehmen am internen Pummpälz-Triathlon-Cup teil, wenn sie als nächstes am 30. JUNI 2019 beim Höllwand-Marathon ebenfalls finishen und gleiches im 1er-Kanadier am 4. AUG. 2019 beim Asklepios-TriTrekk schaffen. Der Ausblick reicht somit weit in das Jahr 2019 hinein oder besser noch bis zum 2. MAI 2020, wie so mancher Aktive verriet, wenn es wieder heißt: Der Hohe Kissel ruft zur 11. KISSEL-Radjagd!

 

Ergebnisse 2019: https://www.rennsteigquerung.de/wertungen-preise.html